AUS DEM SCHNEIDER, Roman, erschienen 2000 im Berlin Verlag in Berlin,

übersetzt ins Italienische und Dänische

 

Dreieinhalb Stunden, bevor Judith im Kofferraum nach Westberlin flüchtet, lässt sie die Geschichte des Hauses, in dem sie aufwuchs und das ihr Großvater einst gebaut hat, Revue passieren. Es ist die Geschichte ihrer Familie zwischen 1936 und 1986, dem Jahr, in dem sie versucht, mit ihrer Flucht ein Familientrauma zu beenden: nämlich dem, zur falschen Zeit auf den falschen Ort gesetzt zu haben.

 

Pressestimmen (Auswahl): "Katrin Askan erzählt einen aus Short-Cuts bestehenden Familienroman über entscheidende Kapitel in unserem Jahrhundert. Eine Extremsituation sprachlich zu bewältigen, das ist gekonnt." DIE ZEIT  +++  "Das historische Moment erwächst allein aus der eminenten Treffsicherheit, mit der K.A. die Stimmungen und Lebensdetails ihrer Figuren darstellt. Ihr Stil ist packend, weil er nur wenige Worte braucht, um sehr viel zu sagen." SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

WIEDERHOLUNGSTÄTER, Erzählungen, erschienen 2002 im Berlin Verlag in Berlin

 

Eine Frau beobachtet einen Mann im Nachbarhaus und denkt sich aus, was dieser vielleicht gerade tut. Gleicht er nicht einem gesuchten Frauenmörder? Eine Journalistin stößt in Marokko auf einen Waffenskandal und ein Dichter versucht sich vergeblich an seiner Autobiografie. In diesen und weiteren Geschichten wird das scheinbar Alltägliche zum Fluchtpunkt des Lebens; im Bann dieser Bilder entdecken nicht nur die Protagonisten im radikal Fremden das Eigene.

 

Pressestimmen (Auswahl): "Meisterhafte Texte. In solchem Erzählen steckt eine bewundernswerte Reife und Raffinesse." DER LANDBOTE  +++  "Die Erzählung Der Wiederholungstäter ist ein meisterhaftes Verwirrspiel, ein erzählerisches Spiegelkabinett, in dem sich Text und Realität durchdringen und in einer panischen Spannung gleichgeschaltet werden." DER BUND

A-DUR, Roman, Debut, erschienen 1996 im Mitteldeutscher Verlag in Halle/Saale

 

Ein Buch über das Leben junger Menschen in Deutschland, nachdem der Himmel nicht mehr geteilt ist. Gezeichnet von bedrückenden Erlebnissen in der DDR, durch die sie ihren Geliebten verlor, sucht Toni auch nach der Wende vergebens nach Halt und Ziel. Am Ende findet sie sich, noch immer unangekommen, aber nicht entmutigt, im Niemandsland zwischen gestern und morgen, Ost und West.

 

Aus der Verleihungsurkunde zum Förderpreis des Friedrich-Hölderlin-Preises 1998: "In der DDR aufgewachsen und aus ihr geflohen, gibt Katrin Askan auf ebenso sinnliche wie präzise Weise Kunde von der Befindlichkeit einer Generation, die auch nach der Wiedervereinigung des Landes auf der Suche nach der Einheit des Lebens bleibt."

 

EISENENGEL, Roman, erschienen 1998 im Mitteldeutschen Verlag in Halle/Saale

 

Ina lebt mit drei Freundinnen in einer asbestverseuchten, verlassenen Schule. Meist taucht hier jede für sich in ihre je eigene Welt ab. Den Zugang dazu mischt sich Ina mit Tabletten und Alkohol, manchmal auch einfach nur mit Rasierwasser. Als sie bei einem Unfall den Krankenpfleger Achim kennenlernt, sind es nicht nur seine grauen Augen, die sie interessieren. Und auch er ist nicht nur von ihrer Unkonventionalität fasziniert. Ihr Verhältnis zueinander folgt scheinbar der heillosen Choreografie eines Todestanzes.

 

Pressestimmen (Auswahl): "... ein Hauptmerkmal von Katrin Askans Prosa: der medizinisch-kühle Blick, die genaue Selbstbeobachtung der Figuren, das überscharfe Sehen der Dinge, das in die Tradition des phänotypischen Erzählens á la Gottfried Benn gehört." NEUE ZÜRCHER ZEITUNG

AUFS SPIEL GESETZT, Roman, erschienen 2009 bei LangenMüller in München

 

Durch Zufall geraten zwei Schwestern auf die Spur eines Todesfalls, der sich in ihrer Kindheit zugetragen hat. Sie beauftragen den Sohn der einen, heimlich auf dem Dachboden ihres früheren Elternhauses nach einer alten Inschrift zu suchen. Doch er wird niedergeschlagen und wacht neben der Leiche einer jungen Frau auf. Ihm offenbart sich ein dunkles Kapitel der Familiengeschichte, mit dem er selber unauflöslich verstrickt ist.

 

Pressestimmen (Auswahl): "Aufs Spiel gesetzt ist ein unheimlicher Thriller mit undurchsichtigen Figuren." DAS NEUE BLATT  +++  "In wechselnder Perspektive und mit schwarzem Humor erzählt der Roman von mysteriösen Unglücksfällen und brutalen Verbrechen (...)" EKZ

Die meisten der hier vorgestellten Bücher sind mittlerweile vergriffen und nur noch im modernen Antiquariat (Second Hand) erhältlich. Von einigen Titeln existieren e-book-Versionen (e-pub); für Nachfragen nutzen Sie bitte den KONTAKT aus dem Menü.

Weitere Veröffentlichungen: Erzählungen, Essays, Gedichten, Kolumnen, Rezensionen seit 1990 regelmäßig in verschiedenen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften.